UDE-Mobilitätsanalyse

E-Auto, Hybrid oder Diesel? Was passt am Besten zu Ihrem persönlichen Fahrverhalten?

Die Mobilitätsanalyse der Universität Duisburg-Essen

Die App E-mobil Check ist für Android Smartphones erhältlich und steht in Kürze hier zum Download bereit. 

 

Welches Antriebskonzept passt am besten zu den eigenen Fahrgewohnheiten? Eine Frage, die sich gerade vor dem Hintergrund des verstärkten Angebots von Elektro- und Hybridfahrzeugen auf dem Automobilmarkt nicht schnell und einfach beantworten lässt. Potentielle Fahrzeugkäufer können leicht mit der Wahl des für sie optimalen Fahrzeugs überfordert sein.

 

Elektrisch angetriebene Fahrzeuge sind unter verschiedenen Bedingungen einem verbrennungsmotorisch betriebenen Fahrzeug überlegen. Aber nicht immer ist Elektromobilität zielführend. Auch die nun häufiger auf dem Markt angebotenen Hybridfahrzeuge sind nicht für alle Nutzungsbedingungen die optimale Wahl. Potentielle Fahrzeugkäufer können leicht mit der Wahl des für sie optimalen Fahrzeugs überfordert sein.

 

Genau hier setzt die Mobilitätsanalyse der Universität Duisburg-Essen (UDE) an. Die im Rahmen des Projekts colognE-mobil am Lehrstuhl für Mechatronik entwickelte App E-mobil Check ermöglicht das Aufzeichnen des persönlichen, realen Fahrverhaltens sowie potentiell vorhandener Lademöglichkeiten. Unter ökonomischen und ökologischen Gesichtspunkten wird anhand dieser Daten das optimale, den individuellen Bedürfnissen entsprechende Fahrzeugkonzept ermittelt. Im Detail betrachtet werden der Energie- bzw. Kraftstoffverbrauch und die damit verbundenen Betriebskosten, der Schadstoffausstoß sowie Einschränkungen aufgrund einer begrenzten Reichweite.

 

Dies kann aufgrund der Smartphone-basierten Lösung mit vergleichsweise wenig Aufwand ohne den Einsatz kostenintensiver Datenlogging-Systeme realisiert werden. Neben rein elektrisch angetriebenen Fahrzeugen werden bei der UDE-Mobilitätsanalyse zusätzlich Plug-In-Hybridfahrzeugkonzepte sowie im Vergleich das derzeitige verbrennungsmotorisch angetriebene Fahrzeug des Nutzers berücksichtigt.

 

Gerade die Ausführung dieser Fahrdatenauswertung als Smartphone Applikation kann dazu beitragen eine weit verbreitete Unsicherheit beim Käufer herabzusetzen und bei der Entscheidung für oder wider ein bestimmtes Antriebskonzept behilflich sein. Der potentielle Fahrzeugkäufer kann mit seinem eigenen Smartphone sehr einfach das individuelle Fahrverhalten aufzeichnen. Er erhält dann eine persönliche Analyse seines Bewegungsprofils mit dem Ziel, verschiedene Fahrzeugkonzepte gegenüberzustellen. Es ist zu erwarten, dass hierdurch die Eintrittsbarrieren zum Kauf eines elektrischen Fahrzeugs gesenkt und Unsicherheiten / Ängste im Umgang mit der neuen Mobilität abgebaut werden.